Neuer Weltrekord auf Deutscher Islandpferdemeisterschaft im Passrennen 250m

21.07.14 von Charlotte Erdmann

Bad Salzdetfurth, 21.07.14 - Vom 16. bis 20. Juli 2014 fanden in Wehrheim bei Frankfurt auf dem Hirtenhof die Deutschen Islandpferdemeisterschaften, kurz DIM, statt. Die besten deutschen Reiterinnen und Reiter, sowie für die DIM ebenfalls qualifizierte Teilnehmer aus dem Ausland waren gekommen, um in insgesamt 12 Disziplinen eine Medaille mit nach Hause zu nehmen. Der Schweizer Reiter Markus Albrecht-Schoch stellte dabei im Passrennen über 250m mit einer Zeit von 21,59 Sekunden einen neuen Weltrekord auf.

 

Beim Passrennen geht es darum, die Pferde aus einer Startbox heraus über eine Bahnlänge von 250m im Pass, der 5. Gangart des Islandpferdes, zu halten und dabei die schnellste Zeit zu erzielen. Erst vor kurzem wurde auf dem Landsmot, dem berühmten Pferdefestival auf Island, der seit 2012 bestehende Weltrekord mit einer Zeit von 21,76 Sekunden gebrochen. Nun unterbot der auf der DIM 2014 startende Schweizer Reiter Markus Albrecht-Schoch mit seinem Islandpferd Kóngur frá Lækjamóti diese Zeit mit nur 21,59 Sekunden. Bereits 2012 wurde auf der Passbahn des Hirtenhofs auf der Mitteleuropäischen Meisterschaft der Weltrekord im Speedpass neu aufgestellt. Die Passbahn des Hirtenhofs gilt als eine der Schnellsten weltweit, da sie eine besondere Lage und Ausrichtung aufweist, bei der die Pferde das Gefühl haben, frei und unbegrenzt geradeaus laufen zu können. Deutscher Meister im Passrennen 250m (P1) wurde Jens Füchtenschnieder mit  Rúna von Tröllastaðir und einer Zeit von 22,27 Sekunden.


Insgesamt 12 Prüfungen gibt es auf der Islandpferdemeisterschaft, in denen ein Titel als Deutscher Meister erritten werden kann. Gleich drei dieser begehrten Meistertitel konnte sich die bereits auf der Weltmeisterschaft 2013 in Berlin erfolgreiche Frauke Schenzel aus Ellringen in der Nähe von Lüneburg sichern. Mit ihrer Erfolgsstute Óskadís vom Habichtswald aus der Zucht von Maria Siepe-Gunkel, die zugleich als das beste in Deutschland gezogene Pferd in diesem Jahr ausgezeichnet wurde, siegte sie mit einer Gesamtwertung von 8,50 Punkten in der Töltprüfung T2, bei der das Zügelüberstreichen im Tölt wichtiger Bestandteil der Prüfung ist. Mit ihrem Pferd Kolgrímur vom Neddernhof und einer Note von 8,33 sicherte sie sich den zweiten Meistertitel in der Königsdisziplin des Islandpferdesports, der T1. Aus den Ergebnissen der Viergangprüfung und der T1 wird der Sieger der Viergangkombination ermittelt. Auch hier war Frauke Schenzel die Beste im Teilnehmerfeld und wurde Deutsche Meisterin.

 

Als jüngste Deutsche Meisterin ging die aus dem Saarland stammende Svenja Kohl hervor, die mit gerade einmal 17 Jahren den Speedpass P2, mit ihrem Pferd Svartur von Faxaból bei einer Zeit von 7,35 Sekunden für sich entscheiden konnte. Der Speedpass wird auf einer 150m langen Passbahn mit fliegendem Start geritten, bei dem nicht aus einer Startbox heraus geritten wird, sondern das Pferd muss bei der 50m-Marke im Pass liegen und bis zum Ziel im Pass bleiben.

Die folgenden Deutschen Meister wurden auf der DIM 2014 auserkoren:

  • Passprüfung PP1: Marie Lange-Fuchs- Omi från Stav: 8,17
  • Passrennen P1 250m: Jens Füchtenschnieder - Rúna von Tröllastaðir: 22,27" 
  • Speedpass P2: Svenja Kohl [Juniorin] - Svartur von Faxaból: 7,35"
  • Passrennen P3 150m: Isabelle Köckritz - Konungur von der Krähenweide: 14,72
  • Gehorsam A (Dressur): Cristina Daniele  - Víðir frá Lynghaga: 6,28
  • Gehorsam Kür (Dressur): Jolly Schrenk - Glæsir vom Gut Wertheim: 7,32
  • Viergangprüfung V1: Jolly Schrenk - Glæsir vom Gut Wertheim: 8,13
  • Viergangkombination: Frauke Schenzel mit Óskadis: 8,10
  • Fünfgangprüfung F1: Nadja Wohllaib  - Eldur vom Schwäbischen Wald: 7,24
  • Fünfgangkombination: Nadja Wohllaib - Eldur vom Schwäbischen Wald: 7,083
  • Töltprüfung T2: Frauke Schenzel - Óskadís vom Habichtswald: 8,50
  • Töltprüfung T1: Frauke Schenzel - Kolgrímur vom Neddernhof: 8,33

Die DIM fand vom 16. bis 20. Juli 2014 statt. Insgesamt über 5000 Zuschauer waren an den fünf Prüfungstagen gekommen, um sportliche Höchstleistungen und schnelle Ritte auf der dafür bekannten Passbahn in Wehrheim zu sehen. Die DIM wurde ausgerichtet vom Hirtenhof in Wehrheim und dem dort ansässigen Ortsverein IPRW e.V. (Islandpferde-Reiter Wehrheim). Veranstalter war der Dachverband Islandpferde-Reiter- und Züchterverband Deutschland e.V., kurz IPZV. 


Weitere Informationen erhalten Sie auf der offiziellen Webseite der DIM2014 oder unterwww.ipzv.de.

 
Weitere Informationen zum Islandpferd und den IPZV e.V. können Sie unserer Pressemappe entnehmen

Über das Gestüt Hirtenhof und den Verein

Der Hirtenhof  von Nicole Rubel-Leibold und Christoph Leibold in Wehrheim/Obernhain, und mit ihm der ausrichtende Verein IPRW e.V. ist in der gesamten Islandpferdeszene inzwischen für seine Turniere bekannt. Solch ein Turnier durchzuführen ist Freude und Arbeit zugleich. Diese logistische Mammutaufgabe zu bewältigen, braucht viel Zeit und Vorbereitung von allen Vereinsmitgliedern. Seit rund 13 Jahren besteht der Verein und richtet seit nunmehr 5 Jahren größere Turniere aus, die alle großen Zuspruch in der Islandpferdeszene genießen. Auch im letzten Jahr fand auf dem Hirtenhof wieder eines der größeren Turniere, die Hessischen Islandpferde Meisterschaften, statt. Denn auf dem ehemaligen Hartungshof, der seit 2008 das Domizil der Wehrheimer Islandpferdereiter ist, bieten sich optimale Voraussetzungen. Zudem sind Nicole Rubel-Leibold und Christoph Leibold herzliche Gastgeber und stehen gemeinsam mit dem IPRW e.V. in den Startlöchern für eine erfolgreiche Ausrichtung der DIM 2014.
 

Über den IPZV e.V.

Der Islandpferde-Reiter- und Züchterverband e.V. Deutschland, kurz IPZV e.V., ist der mitgliederstärkste Verband aller europäischen und überseeischen Islandpferdeverbände. Geführt vom Präsidenten Karl Zingsheim hat der Verband derzeit rund 25.000 Mitglieder, die in zwölf Landesverbänden und deren 140 örtlichen Reitvereinen (Tendenz steigend) organisiert sind. Diese Mitglieder erfreuen sich an einem Potential von nahezu 60.000 Islandpferden.
 

Ihre Ansprechpartnerin beim IPZV 

Charlotte Erdmann
Telefon +49 - (0) 30 / 39 03 93 03
Telefax +49 - (0) 30 / 39 03 93 04
 
IPZV e.V.
Pressestelle
An der Lamme 3
31162 Bad Salzdetfurth

Zurück