Islandpferde erobern den Chiemgau

15.09.14 von Charlotte Erdmann

Fridolfing, 15.9.2014 – Zur Islandpferde-Weltmeisterschaft 2013 fand ein Stafetten-Sternritt von Österreich, Dänemark und den Niederlanden aus nach Berlin statt. Nachdem die Reiter damals auf 118 Etappen insgesamt 3000 km mit ihren Pferden zurückgelegt haben, bietet der Islandpferde-Reiter- und Züchterverband Deutschland (IPZV) e.V. dieses Jahr ein weiteres Highlight an: Im Rahmen einer Wanderreitwoche vom 21. und dem 28. September 2014 finden in ganz Deutschland Wanderritte statt, darunter auch ein Ritt um den Chiemsee, organisiert von der in Fridolfing lebenden Katja Kellner.
 
Auf der schönen Route – Beginn und Ende ist der Heimatstall in Fridolfing-Klebham – legen die Teilnehmer jeden Tag auf ihren Islandpferden während der Wanderreitwoche rund 30 km Wegstrecke zurück und genießen dabei die Natur. Zusammen mit dem ausgeglichenen Kameraden Islandpferd entdecken sie abseits des oft stressigen Alltags gemeinsam mit Gleichgesinnten den schönen Chiemgau. „Abschalten und ein wenig die Zeit vergessen“ lautet das Motto der Wanderritte, die in ganz Deutschland vom IPZV e.V. gleichzeitig durchgeführt werden.
 
Organisatorin Katja Kellner, ausgebildete Rittbegleiterin, freut sich schon auf die Teilnehmer: „Wir werden zusammen mit anderen Pferdefreunden den Alltag entschleunigen. Dabei ist unser alleiniges Ziel der Weg, den wir gemeinsam bereiten. Das klingt pathetisch, aber tatsächlich sind Wanderritte eine tolle Möglichkeit, um gemeinsam mit dem Pferd das tägliche Leben mal für einen Moment hinter sich zu lassen.“ Neben dem Chiemseeritt können Interessierte auch im Harz, durchs Irsertal oder auf die Insel Neuwerk während der Wanderreitwoche reiten. Abseits des eigenen Stalls und der Hektik unserer Zeit erkunden die Teilnehmer auf diese Weise die hiesige Region.
 
Auf den Wanderritten geht es rustikal zu, denn die Pferde werden – wie bei Islandpferden üblich – in den Pausen und nachts auf die Wiese oder ein Paddock gestellt und können dort entspannen, während ihre Besitzer im Zelt, im Hänger oder auch mal im Gasthaus schlafen. Islandpferde eignen sich für Wanderritte besonders gut, da sie freundlich und mutig, dabei aber lauffreudig und arbeitswillig sind. Die über 1000 Jahre währende isländische Reinzucht führte dazu, dass Islandpferde selbstbewusste Tiere mit intaktem Sozialverhalten sind und selbst schwierigstes Gelände absolvieren können, sodass man sich immer auf sie verlassen kann. Daneben verfügen die Kleinpferde mit einem Stockmaß bis maximal 1,45m als Besonderheit nicht nur über die Gangarten Schritt, Trab und Galopp, sondern auch über Tölt und meist über Rennpass. Im Tölt wird der Reiter nahezu erschütterungsfrei durch die Gegend getragen, was gerade bei langen Ritten angenehm ist.
 
Die zwischen dem 21. und 28. September 2014 stattfindenden deutschlandweiten Ritte stehen allen interessierten Reiterinnen und Reitern offen. Es sind noch einige Plätze für Kurzentschlossene frei. Geritten wird in Gruppen bis maximal 15 Personen.

Im Chiemgau kann man den Wanderreitern am 21.09.2014 in Pertenstein begegnen. Am 22.9.2014 führt sie der Weg nach Einharting/Vachendorf, von wo es am 23.9.2014 weiter nach Bernau geht. Am 24.9.2014 reitet die Gruppe nach Bad Endorf und am 25.9.2014 weiter nach Truchtlaching. Am 26.9.2014 geht es zurück an den Ausgangspunkt in Fridolfing.
 
Die Teilnahmegebühr pro Tagesetappe beträgt 20 Euro. Alle Details zur deutschlandweiten Wanderreitwoche des IPZV e.V. sowie die Anmeldung sind unterhttp://www.ipzv.de/wanderreitwoche.html zu finden.

 

Die Bilder sind zum Abdruck freigegeben. Copyright: Katja Kellner, IPZV e.V.

Weitere Informationen zum Islandpferd und den IPZV e.V. können Sie unsererPressemappe entnehmen

 

Über den IPZV e.V.

Der Islandpferde-Reiter- und Züchterverband e.V. Deutschland, kurz IPZV e.V., ist der mitgliederstärkste Verband aller europäischen und überseeischen Islandpferdeverbände. Geführt vom Präsidenten Karl Zingsheim hat der Verband derzeit rund 25.000 Mitglieder, die in zwölf Landesverbänden und deren 140 örtlichen Reitvereinen (Tendenz steigend) organisiert sind. Diese Mitglieder erfreuen sich an einem Potential von nahezu 60.000 Islandpferden.
 

Ihre Ansprechpartnerin beim IPZV

Charlotte Erdmann
Telefon +49 - (0) 30 / 39 03 93 03
Telefax +49 - (0) 30 / 39 03 93 04
 
IPZV e.V.
Pressestelle
An der Lamme 3
31162 Bad Salzdetfurth


Zurück