600 km zu Islandpferde: Großer Ritt von Berlin nach Dänemark

08.05.15 von Charlotte Erdmann

Bad Salzdetfurth, 08.05.15 – Von Berlin bis an die dänische Grenze wollen im Juni und Juli die ReiterInnen des IPZV e.V. mit ihren Islandpferden reiten. Sie werden rund 600 km auf insgesamt 27 Etappen absolvieren. In Dänemark geht es dann weiter bis nach Herning. Das Ziel: Die Weltmeisterschaft der Islandpferde, die vom 3. bis 9. August 2015 in Herning (Westjütland) stattfindet. Dort wird traditionell der Stafettenstab der letzten Weltmeisterschaft übergeben, die 2013 in Berlin ausgerichtet wurde.

Auf 27 Etappen von durchschnittlich 25 km Länge absolvieren je bis zu 15 Reiterinnen und Reiter diesen Stafettenritt auf ihren Islandpferden. Los geht es am 19. Juni 2015 in Berlin. Von dort aus durchreitet die Gruppe Brandenburg, das Westhavelland und setzt über die Elbe. Weiter geht es durch die Altmark. Bei Arendsee wird Niedersachsen erreicht, wo es dann durch die Wald und Heidelandschaften des Wendlandes geht. In Blekede setzen die Reiterinnen und Reiter wieder mit der Fähre über die Elbe und durchqueren Schleswig-Holstein, wo sie am 18. Juli 2015 in Ellund bei Flensburg die deutsch-dänische Grenze überschreiten werden. Am 23.7.2015 wird der Stafettenstab an die dänischen Reiter übergeben, die diesen dann in weiteren elf Etappen bis nach Herning in Westjütland zur Weltmeisterschaft der Islandpferde bringen.

Die Planungen für diesen großen Ritt quer durch den Osten und Norden Deutschlands laufen bereits seit 2013. Seit damals erkunden die insgesamt acht Rittführer, die jeweils für die einzelnen Etappen zuständig sind, das Land, um bestmögliche Wanderreitstrecken, Unterkünfte und Rastplätze zu finden. „Wir freuen uns darauf, mit den Teilnehmern die Natur und Landschaft in Deutschlands Norden genießen zu dürfen.“ zeigt sich Mit-Organisatorin Michaela Haacke begeistert. „Insbesondere Ulrike Roosen-Runge hat viele neue Wege ausgekundschaftet, die Pferden und Reitern sicherlich gut gefallen werden. Gleich zweimal setzen die Gruppen mit der Fähre über die Elbe – ein Erlebnis, das selbst erfahrene Wanderreiter nicht oft haben dürften.“

Beim Stafettenritt kommt es vor allem auf gut trainierte Pferde und Reiter an, deren Kondition auch schwieriges Gelände und Hitze standhält. Wanderreitpferde müssen alle Eventualitäten eines Geländes gut kennen und daher an Steigungen, Flussdurchquerungen, Eisenbahnlinien oder stark frequentierte Straßen gewöhnt sein. Sie müssen über gut sitzendes Zaumzeug und Sattel sowie einen intakten Hufbeschlag verfügen. Mit dabei haben die Wanderreiter – die immer einen Helm tragen – alles, was man für eine solche Wegstrecke mit Pferd benötigt. Die Ausrüstung ist entweder direkt mit am Pferd oder wird von engagierten Trossfahrern transportiert. Diese begleiten den Ritt per Auto und Hänger und bringen Gepäck und Pferdeausstattung von einem Streckenpunkt zum nächsten. Auch das Paddockmaterial, das in den Pausen eine kleine Behelfskoppel absteckt, befindet sich im Reisegepäck.

Weitere Informationen zum Stafettenritt des IPZV e.V. finden Sie unterhttp://ipzv.de/stafettenritt.html

Reiter und Pferde freuen sich auf zahlreiche Zaungäste und Zuschauer an ihrer Wegstrecke!

 

Die Bilder sind zum Abdruck freigegeben und zeigen die Stafettenreiter im Sommer 2013. Copyright: Elisabeth Wetzstein, Katja Kellner

BU Großes Bild: Mit-Organisatorin Michaela Haacke (rechts) bekommt den Stafettenstab überreicht für die nächste Etappe.

Weitere Informationen zum Islandpferd und den IPZV e.V. können Sie unserer Pressemappe entnehmen

 

 
Hier reiten die Stafettenreiter entlang:
 

Termin

Streckenbeginn

Streckenende

Plätze

Strecke in km

19. Juni 15

Berlin

Seeburg

noch Restplätze

25,6

20. Juni 15

Seeburg

Tremmen

noch Restplätze

24,1

21. Juni 15

Tremmen

Gräningen

noch Restplätze

27,2

22. Juni 15

Gräning

Steckelsdorf

noch Restplätze

15,4

23. Juni 15

Steckelsdorf

Büttnershof

noch Restplätze

31

24. Juni 15

Büttnershof

Ruhetag

 

 

25. Juni 15

Büttnershof

Krumke

noch Restplätze

23,8

26. Juni 15

Krumke

Arendsee

noch Restplätze

20,5

27. Juni 15

Arendsee

Tobringen

ausgebucht

21,3

28. Juni 15

Tobringen

Bellahn (ehm. Wibbesse)

ausgebucht

28,3

29. Juni 15

Bellahn (ehem. Wibbesse)

Pommoissel

ausgebucht

14,3

30. Juni 15

Pommoissel

Kronshof

ausgebucht

15,2

01. Juli 15

Kronshof

Ruhetag

 

 

02. Juli 15

Kronshof

Gresse

noch Restplätze

29,4

03. Juli 15

Greesse

Drüsensee

noch Restplätze

23,1

04. Juli 15

Drüsensee

Mechow

ausgebucht

17,2

05. Juli 15

Mechow

Krummesse

noch Restplätze

21,8

06. Juli 15

Krummesse

Badendorf

noch Restplätze

15,1

07. Juli 15

Badendorf

Heiderfeld

noch Restplätze

31,4

08. Juli 15

Heiderfeld

Schmalfeld

noch Restplätze

20,2

09. Juli 15

Schmalfeld

Wiemersdorf

noch Restplätze

14,3

10. Juli 15

Wiemersdorf

Ehndorf

noch Restplätze

15,7

11. Juli 15

Ehndorf

Jahrsdorf

noch Restplätze

20,7

12. Juli 15

Jahrsdorf

Gokels

noch Restplätze

18,3

13. Juli 15

Gokels

Ruhetag

 

 

14. Juli 15

Gokels

Dörpling

noch Restplätze

23,4

15. Juli 15

Dörpling

Winnert

noch Restplätze

24,1

16. Juli 15

Winnert

Behrendorf

noch Restplätze

22,3

17. Juli 15

Behrendorf

Sillerup

noch Restplätze

15

18. Juli 15

Sillerup

Ellund

ausgebucht

18,4

 



Über den IPZV e.V.

Der Islandpferde-Reiter- und Züchterverband e.V. Deutschland, kurz IPZV e.V., ist der mitgliederstärkste Verband aller europäischen und überseeischen Islandpferdeverbände. Geführt vom Präsidenten Karl Zingsheim hat der Verband derzeit rund 25.000 Mitglieder, die in zwölf Landesverbänden und deren 140 örtlichen Reitvereinen (Tendenz steigend) organisiert sind. Diese Mitglieder erfreuen sich an einem Potential von nahezu 60.000 Islandpferden.

 

Ihre Ansprechpartnerin beim IPZV e.V.

Pressestelle
Charlotte Erdmann
An der Lamme 3
31162 Bad Salzdetfurth

Telefon +49 - (0) 30 / 39 03 93 03
Telefax +49 - (0) 30 / 39 03 93 04


Zurück