Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen (FN)

18.07.16 von Swantje Renken

Märkte nutzen: Gründer gesucht!

Wachstumschancen für Deutschlands Pferdesportvereine und Pferdebetriebe: Es fehlen Angebote für Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren. Händeringend suchen Eltern Reitschulen für die Kleinen und Kleinsten. Das soll anders werden. Mit dem „Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen (FN)“ wollen die Deutsche Reiterliche Vereinigung in Kooperation mit dem Verein Pferde für unsere Kinder e.V. den Ausbau von Angeboten für diese Zielgruppe anschieben.


Neue Ponyreitschulen braucht das Land

Pferdesportvereine, und/oder -betriebe und Personen, die gerade die Neugründung einer Ponyreitschule planen oder ihre bestehende Reitschule erweitern oder umstrukturieren wollen, können sich ab sofort um die finanzielle und beratende Unterstützung ihrer Maßnahme bewerben. Insgesamt zehn Konzepte werden für das Programm ausgewählt. „Mit dem Projekt wollen wir die flächendeckende Entwicklung qualifizierter Ponyreitangebote fördern, sodass zukünftig die notwendige Infrastruktur vorhanden ist, um kleine Kinder bedarfsgerecht an den Pferdesport heranzuführen“, sagt Thomas Ungruhe, Leiter der FN-Abteilung Breitensport, Vereine und Betriebe. „Das ist uns auch besonders wichtig vor dem Hintergrund, dass der Umgang mit Pferden und das Reiten einen hohen pädagogischen Wert besitzen und einen positiven Beitrag zur Entwicklung von Kindern leisten, wie wir 2013 auch in einer Studie nachgewiesen haben.“ Aus diesem Grunde unterstützt auch die Initiative „Pferde für unsere Kinder“, die sich zum Ziel gesetzt hat, möglichst jedem Kind in der Zukunft eine Begegnung mit Ponys und Pferden zu ermöglichen, den Gründerwettbewerb.


Leistungen und Bewerbungsvoraussetzungen

Das Gründungsprojekt der Teilnehmer soll eine wirtschaftlich tragfähige Ponyreitschule für Kinder im Alter von vier bis zwölf zum Ziel haben. Das FN-Programm läuft ein Jahr (Dezember 2016 bis November 2017). Die finanzielle Unterstützung beträgt 5.000 Euro je Teilnehmer. Mit Sachmitteln im Wert von bis zu 3.000 Euro unterstützen Derby, Effol, uvex und Waldhausen die Vereine/Betriebe. Während der gesamten Projektlaufzeit werden die Gründer individuell beraten und begleitet. Basis für die Bewerbung ist ein auf Nachhaltigkeit ausgelegtes Gesamtkonzept, das auf zwei Säulen steht: zum einem dem pädagogischen Konzept und zum anderen der kindgerechten Infrastruktur wie beispielsweise Schulponys, Ausbilder und spezielle Umbaumaßnahmen. Die Pferdesportanlagen der Bewerber müssen die Kriterien des FN-Grundschildes Pferdehaltung erfüllen. Ebenso muss mindestens eine der handelnden Personen eine Ausbilderqualifikation Trainer C oder höher besitzen.


So geht die Bewerbung

Das Bewerbungsverfahren ist zweistufig und beginnt mit der Einreichung des Bewerbungsformulars und den dort genannten weiteren Unterlagen. Einsendeschluss hierfür ist der 31.8.2016. Unter allen Einsendern werden die besten Bewerber für die zweite und finale Bewerbungsstufe ausgewählt. Die Ausschreibung und das Bewerbungsformular finden sich unten im Anhang dieser Seite.

Zurück