3. Ickelsbacher Hestadagar

04.10.17 von Bärbel Eckert

Am 16.9.2017 fand nun bereits zum dritten Mal auf dem Islandpferdehof Ickelsbach in Staufenberg-Landwehrhagen ein Hestadagar statt.

Schnell nach Veröffentlichung der Ausschreibung gingen die ersten Nennungen ein und bald war klar, dass es dieses Jahr mehr Teilnehmer und mehr Starts geben würde. Zum Nennschluss hatten wir Nennungen von 67 Reitern und erreichten inclusive aller teilnehmenden Blinden Führer, Triathlon-Läufer oder -Radfahrer eine Gesamtzahl von über 80 Teilnehmern. Auch die Reitschüler der hofeigenen Reitschule waren mit 20 Reitern wieder gut vertreten.

Die Vorbereitungen und das Hestadagar selbst am 16. September liefen auch Dank der Erfahrung aus den Vorjahren wie am Schnürchen. Petrus war uns in der Woche vor dem Hestadagar allerdings nicht wohl gesonnen und schickt Regen und starken Wind. So war unser Dressurviereck am 16.9. leider nicht bereitbar. Zum Glück können wir in so einem Fall in die Reithalle ausweichen und alle Wettbewerbe konnten wir geplant stattfinden. Petrus hatte dann auch ein Einsehen und das Hestadagar konnte bei trockenem Wetter stattfinden.

Los ging es morgens in der Reithalle den Wettbewerben „Blinder Führer“, dem „Ickelsbacher Geschicklichkeitswettbewerb“ und dem „Ickelsbacher Gehorsamswettbewerb“. Dann ging es auf der Ovalbahn mit dem „Sekt-Tölt“ und dem „Ickelsbacher Töltwettbewerb“ weiter. Es folgte ein dieses Jahr neu ausgeschriebener Wettbewerb: Der „Mittagstölt“. Fünf Reiter und ihre Ponys ritten wundervoll kostümiert als Neandertaler und Mammut, Winnie Pooh und Tigger,  Affe auf Banane, Drachenreiterin sowie Putzfrau einen K.O.-Tölt. Am Ende gab es in diesem Wettbewerb Ehrungen für die besten Tölter sowie für die Kostüme.

Pünktlich zum Aufmarsch aller Teilnehmer bei dem die Siegerehrung der Wettbewerbe des Vormittags stattfand kam langsam die Sonne hervor und vertrieb den kalten Nebel. Noch mehr als die Sonne strahlten die Sieger und Platzierten. Dank unserer Sponsoren konnten wir wieder viele wertvolle Preise verteilen.

Nach einer kurzen Mittagspause ging es mit einem weiteren neuen Wettbewerb weiter: „Gelände-Trail“. Dieser fand auf dem Springplatz des benachbarten Reitvereins statt. Durch die dort festen Hindernisse wie Baumstämme, ein L aus dicken Ästen, ein Tor und den Bewuchs mit Bäumen konnten Situationen und Schwierigkeiten eines Geländerittes imitiert werden. Weiter ging es anschließend auf der Ovalbahn mit dem mit 20 Starts beliebtesten Wettbewerb dieses Hestadagars: „Aus 4 mach 3“. Es folgte die „Ickelsbacher Reiterprüfung“ in der Reithalle. In diesem Wettbewerb starteten fast nur Reitschüler mit „ihren“ Schulponys. Auf der Ovalbahn kamen dann „Mehrgang“, „Mannschaftsviergang“ und „Fahnenrennen“ bevor das Hestadagar traditionell mit dem „Triathlon“ endete. Auch zur Siegerehrung am Abend gab es wieder viele strahlende Gesichter.

Vielen Dank an alle, die diesen tollen Tag möglich gemacht haben:

Die vielen Teilnehmer und ihre Pferde. - Toll, dass wir dieses Jahr so viele Starter hatten! Wir haben uns über jeden Teilnehmer gefreut. Manche waren nun schon dass dritte Mal dabei. Andere Gesichter haben wir zum ersten Mal gesehen und wir hoffen, dass ihr wieder kommt. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch an die Eltern unserer Reitschüler, dass ihr euren Kindern die Teilnahme an solch einem Wettbewerb ermöglicht habt.

Die Richterinnen Vanessa Greitemeier und Sandra Knips, die ein super Richter-Team waren und den ganzen Tag unermüdlich bewertet und kommentiert haben.

Die vielen Helferinnen und Helfer, die so einen Tag erst ermöglichen! Ohne die Zeltbauer, Viereckrecher, Stallputzer, Kuchenbäcker, Bratwurstgriller, Getränkeverkäufer, Parcoursbauer, Toröffner, Bänkeholer, Zahlentipper Bändchenverteiler, Kaffeeausschenker und alle die anderen, die im Vorfeld und am Tag des Hestadagars mit anfassen, könnten wir so einen Wettbewerb nicht ausrichten.

Die Zuschauer, die die gute Stimmung machen und die Teilnehmer anfeuern und unterstützen.

Unsere Sponsoren Der Islandpferdezubehör-Shop, flockstoff.com, Sanitätshaus Zuber, Volksbank in Südniedersachsen, Kirsten Schmidt und Reitsportbedarf Mergard. Dank euch, konnten wir wunderbare Preise verleihen. Und Dank der Förderung des IPZV konnten wir allen Teilnehmerschleifen überreichen.

Und ein extra Dank an Petrus. Auch dieses Jahr hat er uns nicht im Regen stehen lassen!

(Text: Kirsten Jurczek) (Fotos: Erwin Schmidt)

Zurück