Hestadagar Wäller Wind e.V.

18.10.16 von IPZV e.V.

 

So wurde das diesjährige Vereinshestadagar der Islandpferdefreunde Wäller Wind e.V.  aus diversen Gründen vom Tag der deutschen Einheit auf den 9. Oktober verlegt und dass Wetter hätte an diesem Tag nicht besser sein können.
Dieses schöne Herbstwetter nutzen recht viele Zuschauer (der Parkplatz war absolut voll), welche mit Kaffee, Kuchen, kalten Getränken und einer leckeren Kartoffelsuppe gut versorgt wurden.
Beinahe 40 Teilnehmer, und damit war die Starterbegrenzung fast erreicht, ließen ihre Leistungen von den beiden Hestadagarrichterinnen Frauke Stahl und Marleen Grötticke bewerten.
Es gab viele gute Reiter-Pferdepaarungen zu sehen.
So zeigte Malika Oestreich ihre Stute Snot als einzige Reiterin im Kinderdreigang und im Kindertölt-leicht gemeinsam mit den Jugendlichen und konnte sich durchaus in diesem relativ starken Starterfeld behaupten. Sie wurde jedoch in der Kinderklasse geehrt.
Überhaupt stellten die jugendlichen Reiterinnen ihre z.T. noch jungen Pferden ansprechend und freundlich vor.
Siegerin des Jugendtölt-leicht war Ida Vieregge-Heygn mit ihrem Helgi, den Jugenddreigang gewann Lea Jost mit ihrem Darri. Darri war mit seiner Lea im Sattel auch der beste Isländer im Pleasurgang, der von Katja Bohlmann mit JJ`sMiss Milla gewonnen wurde.
Eine weitere jugendliche Starterin siegte im Fahnenrennen in der offenen Klasse: Emma Herovic mit ihrem bewährten Fáfnir.
Der Wettbewerb „Klein aber Oho“ , in Anlehnung an die Führzügelklasse, konnte Luana Oestreich auf der souveränen Snot vor Jolina Hof für sich entscheiden, deren Pferd Lukka scheinbar etwas aufgeregt war.
Das Wikingerreiten gewann Svenja Bilo, die ihren Nör ohne Sattel und Gebiss durch den vorgegebenen „Parcours“ steuerte.
Ein neuer Wettbewerb erfreute sich schon recht großer Beliebtheit: der Harmonie-Tölt, dessen Vorlage die Prüfung „Tölt in Harmonie“ Level 1 ist.
Reiten auf gebogenen und geraden Linien im Tölt außerdem Paraden und Schritt in Anlehnung wird gefordert, dann noch eigene Musik und das Paket stimmt.
Gewertet wird im Sinne der klassischen Ausbildungsskala. Die Pferde sollten taktklar und losgelassen sein, auch der vorgegebene Weg sollte eingehalten werden. Verreiten gibt Abzug.
Sieger dieses Wettbewerbes: Franz-Josef Kaiser mit deiner noch recht jungen Katla.
In der Erwachsenenklasse dominierte Michaela Wagner mit ihrer sportlichen Lokadis. Sie gewann die Wettbewerbe Tölt-schwer und Mehrgang.
Der Wettbewerb Tölt-leicht der Erwachsenenklasse wurde von Julia Schuld mit ihrer Lokkadis gewonnen.
Alle Sieger und Platzierten konnten sich über Schleifen und Sachpreise freuen.
Vielen Dank an Equiva und Tatjana Hirsch (GangSalat.de) und Thorsten Weiss hierfür.
Ebenso ein großes DANKE an alle freiwilligen Helfer, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre!
Vereinsmeister der Kinderklasse:
Malika Oestreich mit Snot
Vereinsmeister der Jugendklasse:
Emma Herovic mit Fáfnir
Vereinsmeister der Erwachsenenklasse:
Ulrike Ketter mit Drift
Die Vereinsmeister können sich ein Jahr lang über einen schönen Tölter als Wanderpokal freuen.
Ulrike Ketter, Schriftführerin

Zurück