Hestadagar Böllenbodenhof

29.12.16 von Bärbel Eckert

Wenn ein „Blinder Führer“ im Besenkanal steckt und „Klein Lorenzo“ im Pipi Langstrumpf-Kostüm…

Es waren zwei wunderbare Tage beim 2. Hestadagarturnier auf dem Böllenbodenhof in Waiblingen-Bittenfeld am 2. und 3. Oktober 2016.Trotz herbstlichem Wetter waren alle 60 Teilnehmer hoch motiviert und bester Laune.

Turnierauftakt war am Sonntag Nachmittag: Beim Trail stellten Pferde und Reiter ihre Geschicklichkeit unter Beweis. Es wurde Wäsche gewaschen und aufgehängt, Besenpolo gespielt, auf der Pferdewippe gewippt und noch manch andere knifflige Aufgabe gelöst…

Dann folgte der Dreigang: Bei dieser Prüfung wurden die Pferde in den Gangarten Schritt, Trab oder Tölt und Galopp vorgestellt und benotet.

Ein lustiges Highlight an diesem Nachmittag war das spontane Hunderennen! Unter mitreißenden Anfeuerungsrufen der Zuschauer wurden selbst der gemütlichste Retriever zur Rennsemmel und der kleinste Spitz zum Feuerball.

Beim anschließenden Bierglastölt ging es nicht nur darum, mit einem möglichst vollen Glas am Ziel anzukommen, sondern das auch noch möglichst schnell. Gut, dass die Gläser beleuchtet waren – so hatte man den Pegel auch bei hereinbrechender Dämmerung stets gut im Blick. Gemütlich ließen wir diesen herrlichen Tag am Lagerfeuer ausklingen.

Der Montag startete mit der Dressurkür, gefolgt von Harmonie Viergang. Bei dieser Prüfung wurde besonderen Wert auf feines Reiten gelegt.

Die nächste Prüfung war der Gleichmäßigkeitswettbewerb: Zweimal um die Ovalbahn reiten – in derselben Gangart und möglichst im selben Tempo. Hört sich leichter an, als es ist. Umso beeindruckender waren die Ergebnisse:  Die Siegerin erritt ihre zwei Runden nahezu zeitgleich im Galopp.

Nach einer kleinen Mittagspause stand der „Blinde Führer“ auf dem Programm. Jedes Team, bestehend aus Pferd, Reiter und Pferdeführer, musste in einem kleinen Parcours Slalom laufen, Hindernisse überqueren und Eier transportieren. Die Herausforderung dabei: Dem Pferdeführer wurden die Augen verbunden. Der Reiter, ohne Zügel in der Hand, musste das Team durch den Parcours lotsen. Hier war echtes Teamwork gefragt!

Höhepunkt des Tages war die Show im Dressurviereck: Beeindruckend waren die kreativen Darbietungen der Teilnehmer, die tollen Kostüme und die mitreißende Musik. Und das Publikum wurde in den Bann gezogen – von harmonischer Freiarbeit, akrobatischem Voltigieren und erstaunlichen Zirkuslektionen.

Die letzte Prüfung war der Harmonie Tölt. Noch ein letztes Mal konnte man die Pferde in ihrer tollen Gangart Tölt bewundern.

Gänsehautstimmung dann beim anschließenden Aufmarsch aller Teilnehmer! Es war ein wunderschönes Bild, so viele tolle Pferde und Menschen zusammen zu sehen, alle mit einer gemeinsamen Leidenschaft – dem Islandpferd.

Bei allen Siegerehrungen erhielten die Sieger und Platzierten Pokale, Schleifen und – herzlichen Dank unseren vielen Sponsoren – auch tolle Sachpreise.

Die kommentierten Richtzettel konnten, wenn gewünscht, von den Teilnehmern mit nach Hause genommen werden – was wieder sehr großen Anklang fand.

Während des gesamten Turniers waren alle Teilnehmer und Besucher bestens mit einem großen Kuchenbuffet, Kaffee und Getränken versorgt und über den Mittag mit deftigen hausgemachten Maultaschen, Würstchen und Kartoffelsalat.

Großen Anklang fand auch unser Reiterflohmarkt: Hier konnten Teilnehmer und Besucher jede Menge Schnäppchen machen oder an der Tombola viele tolle Preise gewinnen.

Hestadagar – auch dieses Jahr wieder ein rundum gelungenes Spaßturnier!

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Bericht von Susi Korf und Petra Ivenz

LV Baden-Württemberg

Zurück