FEIF-Youth Cup 2012 in Verden, Foto: Anke Rosebrock-Rahn

FEIF-Youth Cup (FYC)

Der FYC ist eine 1995 von Marlise Grimm, Elisabeth Berger und Eva Maria Gerlach ins Leben gerufene Mischung aus Trainingsmöglichkeiten bei international bekannten Trainern, sportlichem Wettkampf sowie internationaler Jugendbegegnung für Nachwuchsreiter zwischen 14 und 17 Jahren. Die einwöchige Veranstaltung findet immer in den Zwischen-WM Jahren (also den ”geraden” Jahren) in einem Mitgliedsland der FEIF statt. Insgesamt 72 Jugendliche aus den 19 Mitgliedsländern haben die Möglichkeit, am FYC teilzunehmen, wobei jede Nation eine festgelegte Anzahl von Teilnehmern entsenden kann, die sich nach der Größe der nationalen Verbände richtet. Deutschland darf als größtes Mitgliedsland der FEIF ebenso wie Island 8 Plätze, das jeweilige Gastgeberland 10 Plätze vergeben. Die nationalen Abordnungen werden von einem ”Countryleader” begleitet, der für die Betreuung in der jeweiligen Landessprache zuständig ist. Die ”Amtssprache” beim FYC ist wie bei allen FEIF-Veranstaltungen Englisch. Für Teilnehmer, die nicht mit dem eigenen Pferd anreisen können, werden Leihpferde zur Verfügung gestellt.

Vor Ort werden die Jugendlichen zu internationalen Teams aus jeweils 6 Teilnehmern zusammengestellt, die von einem ”Teamleader” aus einem der Teilnehmerländer betreut werden. In diesen Teams finden schwerpunktmäßig alle Aktivitäten vom Training über die Freizeitgestaltung bis hin zum abschließenden Turnier statt. Beim 3-tägigen Abschlussturnier sammeln die Jugendlichen sowohl für das Team als auch für die jeweilige Einzel- und Nationenwertung Punkte. Am Ende wird u.a. das beste Team geehrt, wobei es nicht nur auf das Ergebnis der Turnierprüfungen ankommt, sondern auch Horsemanship und theoretisches Wissen einen weiteren Schwerpunkt bilden. Ein attraktives Rahmenprogramm gibt den Jugendlichen über das Reiterliche hinaus die Gelegenheit, sich gegenseitig kennen zu lernen und kultur- und länderübergreifend Freundschaften zu schließen.

Um sich für das Deutsche Team zu qualifizieren, müssen die Jugendlichen an einem entsprechend ausgewiesenen nationalen Qualifikationsturnier teilnehmen. 4 Teilnehmer der Deutschen Mannschaft qualifizieren sich als Punktbeste im Endausscheid über die Prüfungen F1/F2, V1/V2, T1/T3 sowie T2/T4. Die übrigen 4 Teilnehmer werden über die Kombination aus Tölt- und Gangprüfungen mit vielseitigen Prüfungen wie Dressur, Gelände, Fahnenrennen und Geschicklichkeit etc. ermittelt. Die genauen Prüfungen und Qualifikationsmodalitäten werden jeweils rechtzeitig im Verbandsorgan veröffentlicht, in jedem Fall steht aber die Vielseitigkeit beim FYC im Vordergrund. Jeder Teilnehmer muss zur Qualifikation alle entsprechenden Prüfungen mit demselben Pferd reiten. Die Teilnahme an der Qualifikation mit mehreren Pferden ist möglich.